Es grünt und blüht. Und warum ich Bäume pflanze.

08. Februar 2018

Eines meiner Lieblingsthemen neben Kaffee sind Pflanzen und Bäume. Das liegt ja auch irgendwie nah beieinander. Für Botanik habe ich mich schon als Kind sehr interessiert. Damals hatten wir einen grossen Garten, in dem ich verschiedene Bäume und Sträucher gepflanzt habe. Ich hatte sogar grossen Erfolg. 
Da ich heute in Zürich in einem Haus ohne Garten wohne, ist das Pflanzen von Bäumen für mich eher schwierig. Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich mit Monsoon Coffee nun offiziell Baum-Sponsor bei I plant a Tree bin.

Monsoon Coffee Pflanzt Bäume

Vielleicht hat der ein oder andere schon einmal etwas davon gehört. I plant a Tree ist ein Projekt in Deutschland, welches Bäume pflanzt. Aber damit das passieren kann, müssen die Bäume erst einmal bezahlt werden. Um die Äcker und Flächen, auf denen die Bäume gepflanzt werden, kümmert sich I plant a Tree. 
Ist wieder eine neue Fläche zum Aufforsten bereit, kann man virtuell pflanzen. Das bedeutet, man legt sich so viele Bäume in den Warenkorb, wie man möchte, und bezahlt diese anschliessend. Jeder Baum kostet zwischen zwei und drei Euro. 
Ist die Anzahl der zu pflanzenden Bäume für eine Fläche erreicht, zum Beispiel 10.000, wird die Fläche in der realen Welt von Förstern aus der Umgebung bepflanzt. In den kommenden Jahren werden die Bäume gepflegt und gehegt, damit sie eines Tages zu einem schönen Wald werden. 

Ich finde, das ist eine grossartige Idee!  Und deshalb möchte ich mich auch im Namen von Monsoon Coffee daran beteiligen. 
Momentan unterstützt Monsoon Coffee das Projekt mit einem Baum-Abo. Hier im Baum-Live-Ticker kannst du sehen, wie viele Bäume durch Monsoon Coffee bereits gepflanzt wurden. Die Anzeige aktualisiert sich je nach gesponsertem Baum. 
Momentan ist die Anzahl noch klein, aber in der Zukunft ändert sich das. Vielleicht ist es sogar möglich, mit jeder verkauften Kaffeepackung einen Baum zu pflanzen. Aber da wird die Umsetzung etwas aufwendig. Ich behalte die Idee allerdings im Hinterkopf. Bis dahin könnt ihr den Baum-Live-Ticker mitverfolgen und euch über jeden gepflanzten Baum freuen. 
 


Viel Plastik und Aluminium? Das kommt mir nicht in die Tüte.

31. Januar 2018

Die Tüte, in der der Kaffee verpackt wird, hat wichtige Aufgaben. Sie muss 

  • den Kaffee vor Luft, Feuchtigkeit und Licht schützen
  • das Aroma bewahren
  • zur Aufbewahrung vom Kaffee dienen 
  • und sollte dabei auch umweltfreundlich sein 

Leider ist es gar nicht so leicht, eine passende Verpackung für den Kaffee zu finden. Hochwertige Tüten, um Kaffee abzupacken, gibt es natürlich viele. Aber da mir der Umweltaspekt sehr am Herzen liegt, war es schwieriger, die richtigen Kaffeetüten für Monsoon Coffee zu finden. 
Hierzu muss ich etwas weiter ausholen. Denn zuerst ist es wichtig, zu wissen, wie so eine Kaffeetüte aussieht, was sie kann und aus was sie besteht.

Kaffeetuete und Glaeser

Zusammensetzung von Kaffeetüten

Die meisten Kaffeetüten bestehen aus einer Schicht Kunststoff, Alu und wieder Kunststoff. Dazu kommt noch das Ventil aus Plastik. Auf das Ventil kann aber nicht verzichtet werden, da es für die Qualität des Kaffees eine grosse Rolle spielt. Denn es sorgt dafür, dass Luft aus der Kaffeepackung rauskommt, aber nicht wieder rein. Dies ist besonders dann wichtig, wenn der Kaffee nach dem Rösten abgepackt wird. Denn in den folgenden zwei Wochen verliert der frisch geröstete Kaffee viel Kohlenstoffdioxid. Und das kann durch das Ventil entweichen. 
Aber auch wenn der Kaffee zu Hause gelagert wird spielt die Tüte eine grosse Rolle. Hochwertige Tüten verfügen über einen Clip-Verschluss. Dieser kann immer wieder geöffnet und geschlossen werden. Das hat den Vorteil, dass der Kaffee in der Tüte gelagert werden kann. Kommt durch das Öffnen frische Luft in die Tüte, kann diese wieder durch das Ventil aus der Tüte heraus. Somit eignet sich eine teurere Kaffeetüte mit Clip und Ventil auch, um dem Kaffee darin aufzubewahren. 
Die Kaffeetüten von Monsoon Coffee haben beides. Doch es gab noch einen wichtigen Punkt bei der Auswahl der richtigen Tüte – die Umweltverträglichkeit.  
Für mich persönlich und deshalb auch für Monsoon Coffee ist das ein besonders wichtiger Punkt. Deshalb habe ich sehr lange nach der umweltfreundlichsten Kaffeetüte gesucht, die es momentan gibt.
Nach langer Suche fand die perfekte Verpackung für die Kaffeebohnen. 
Die Öko-Line-Tüten. Hergestellt in Deutschland und so nachhaltig wie nur irgendwie möglich. Das bedeutet kurze Transportwege, faire Arbeitsbedingungen und festgelegte Normen, an die sich der Hersteller von Lebensmittelverpackungen halten muss. 
Das ist der eine Grund, wieso die Tüten von Vorteil sind. 
Der zweite Grund ist, dass die Tüten frei von Aluminium sind. Das macht das Recyceln leichter und spart bei der Herstellung wertvolle Ressourcen. 
Zum anderen sind die Tüten aussen mit Papier beschichtet statt mit Plastik. Je weniger Plastik, desto besser. Wieder ein Grund für die Öko-Tüte.

Eine Tüte ganz aus Papier wäre noch besser, aber leider wirkt sich das negativ auf den Geschmack des Kaffees aus. Deshalb ist die schwarze Kaffeetüte, die für Monsoon Coffee verwendet wird, eine der umweltfreundlichsten Alternativen momentan auf dem Markt. 
Wird die Tüte in Zukunft weiterentwickelt und noch nachhaltiger, steige ich gerne um.