Warum eine Tasse Kaffee deine tägliche Auszeit ist

07. Februar 2020


Mal wieder hetzt man sich durch den Alltag und wartet ersehnt auf die viel zu kurzen Ferien. Und wenn diese dann endlich kommen, dann sind sie viel zu schnell rum. Das Problem dabei ist, das man ja nur eine bestimmte Zeit zur Verfügung hat. Mal abgesehen, dass diese ohnehin nicht reicht, ist es auch nicht sinnvoll alles auf die wenigen Ferientage zu konzentrieren. 
Wie wäre es also mit einer täglichen Auszeit? Das ist nicht zu vergleichen mit zwei Wochen Traumferien am Stand aber schon eine halbe Stunde Zeit, die man sich nur für sich selbst nimmt, kann enorm entstressend sein. Aber sogar wenn man gar keinen Stress hat, wirken diese 30 Minuten wahre Wunder. Denn wenn wir uns überlegen, wie viel Zeit wir uns täglich für alles andere als uns selbst nehmen, kommen wir auf eine sehr ernüchternde Antwort. 
Meistens nämlich keine. 
Deshalb sind schon zehn Minuten für die meisten eine echte Herausforderung. Umso besser, wenn man die zehn Minuten oder vielleicht sogar mehr in einer Tasse Kaffee verstecken kann. Genuss sollten wir ohnehin bewusster erleben und nicht im Vorbeigehen. Wie wäre es also bei der nächsten Tasse Kaffee gleich eine Auszeit im Alltag einzulegen?
Handy aus.
Zimmertüre zu. 
Kaffee in die Lieblingstasse und gemütlich den Mini-Urlaub vom Tag geniessen.